Buskopplergehäuse
 
Buskopplergehäuse

Technische Daten - Buskopplergehäuse

Die Beckhoff-Buskopplerelektronik ist in unterschiedlichen Gehäusen untergebracht. Ein Gehäuse besitzt 3 Powerkontakte, die je nach Anwendung automatisch eine Durchgangsverbindung realisieren und das Potenzial des Leistungsstromkreises an die nachfolgenden Busklemmen weiterverbindet. Die Versorgungsspannung, die an die Buskopplerfederklemmen angeschlossen wird, beträgt 24 V DC. Benötigt man ein anderes Spannungspotenzial für die Powerkontakte, muss nach dem Buskoppler die entsprechende Einspeiseklemme gesetzt werden.

Mechanische Daten BKxxxx,
BCxxxx
BKxx50,
BCxx50
BXxxxx LCxxxx
Bauform kompaktes Klemmengehäuse mit Signal-LED
Werkstoff Polycarbonat
Abmessungen (B x H x T) 49 mm x 100 mm x 68 mm 44 mm x 100 mm x 68 mm 81 mm x 100 mm x 89 mm
(BX8000:
61 mm x 100 mm x 89 mm)
21 mm x 100 mm x 68 mm
Montage auf 35-mm-C-Schiene, entsprechend EN 60715 mit Verriegelung
Anreihbar durch doppelte Nut-Feder-Verbindung
Beschriftung Standard-Reihenklemmenbeschriftung
Schwingungs-/Schockfestigkeit gemäß EN 60068-2-6/EN 60068-2-27
EMV-Festigkeit/Aussendung gemäß EN 61000-6-2/EN 61000-6-4


Anschlusstechnik BKxxxx,
BCxxxx
BKxx50,
BCxx50
BXxxxx LCxxxx
Verdrahtung Federkrafttechnik Cage Clamp®
Anschlussquerschnitt 0,08 ... 2,5 mm² , Litze, Draht massiv, AWG 28-14
Abisolierlänge 8 ... 9 mm
Feldbusanschluss feldbusabhängig Federklemmen
Powerkontakte 3 Federkontakte
Strombelastung IMAX: 10 A (125 A Kurzschluss)
Nennspannung 24 V DC