LösenAnheftenSchließen

SPS IPC Drives 2018:

03.01.2019

Produktneuheiten aus dem I/O-Bereich

Der I/O-Bereich umfasst zahlreiche Produktneuheiten, wie den Buskoppler EK1101-0010 | EtherCAT-Koppler mit ID-Switch und Extended Distance, Updates bei den Energiemessklemmen oder die LED-Ansteuerungsklemmen der Serie EL2596.

Weitere Informationen zu diesem Video

I/O

Beckhoff liefert ein umfangreiches Programm an Feldbuskomponenten für alle gängigen I/Os und Feldbussysteme.

EK1101-0010

Der EtherCAT-Koppler EK1101-0010 ist das Bindeglied zwischen dem EtherCAT-Protokoll auf Feldbusebene und den EtherCAT-Klemmen. Der Koppler setzt die Telegramme im Durchlauf von der Ethernet-100BASE-TX- auf die E-Bus-Signaldarstellung um. Eine Station besteht aus einem Koppler und einer beliebigen Anzahl von EtherCAT-Klemmen, die automatisch erkannt und einzeln im Prozessabbild dargestellt werden.

EL2596

Die LED-Ansteuerungsklemme EL2596 enthält ein flexibles Netzteil, das die LED mit dem gewünschten Strom und der gewünschten Spannung versorgt. Somit sind Anwendungen von Dauerlicht bis hin zu kurzen Lichtpulsen im kHz-Bereich möglich. Jeder Einzelblitz kann per Distributed Clocks/Timestamp von der Steuerung kontrolliert ausgelöst werden. Die EL2596 verfügt über einen Triggerausgang, um Kameras auszulösen, und eine hochwertige und schnelle Strom- und Spannungsregelung, sodass z. B. auch Zeilenkameras eine konstante Beleuchtung erhalten. Umfangreiche Echtzeit-Diagnose, wie Eingangsstrom/-spannung und Ausgangsstrom/-spannung, erlauben eine detaillierte Kontrolle der LED-Lichtstärke. Somit sind auch Überblitz-Anwendungen mit kurzen Hochstrompulsen durch die LED möglich. Wenn ein vorgebbarer Lastkorridor, z. B. durch Lastfehler, verlassen wird, schaltet sich die EL2596 zum Schutz der LED rückstellbar ab.

EL3602

Die analoge Eingangsklemme EL3602 verarbeitet Signale im Bereich ±10 V, ±5 V, ±2,5 V und ±1,25 V. Die Spannung wird mit einer Auflösung von 24 Bit digitalisiert und galvanisch getrennt zum übergeordneten Automatisierungsgerät transportiert. Die Eingangskanäle der EtherCAT-Klemme sind Differenzeingänge und besitzen ein gemeinsames, internes Massepotenzial. Der Signalzustand der EtherCAT-Klemme wird durch Leuchtdioden angezeigt.

EL3632

An die EtherCAT-Klemme EL3632 können Beschleunigungsaufnehmer mit IEPE-Interface direkt angeschlossen werden. Die Auswertung der Messsignale erfolgt auf dem PC per TwinCAT-Bibliothek. Dadurch lassen sich alle Vorteile, wie Leistungsstärke und Flexibilität der PC-Plattform, ausnutzen. Alternativ kann die Auswertung auch durch Anwendersoftware erfolgen. Durch einstellbare Filter und Versorgungsströme lässt sich die Klemme auf individuelle Anforderungen anpassen.

EL3692

Die analoge Eingangsklemme EL3692 erlaubt die direkte Widerstandsmessung in neun Messbereichen von 0…100 mΩ bis 0…10 MΩ. Die Schaltung der EtherCAT-Klemme kann die Messung in 2- und 4-Leitertechnik betreiben. Die EL3692 verfügt über eine Messbereichsumschaltung, die automatisch oder durch die Steuerung erfolgen kann. Durch die galvanische Trennung von 1500 V zwischen Feldseite und E-Bus kann im einkanaligen Betrieb auch an spannungsführenden Stellen – im zulässigen Bereich – gemessen werden. Die EtherCAT-Klemme zeigt ihren Zustand durch Leuchtdioden an. Störungen (z. B. Drahtbruch) signalisieren Error-LEDs.

EL4712

Die analoge Ausgangsklemme EL4712 erzeugt Signale im Bereich von 0…20 mA. Die Spannung wird mit einer Auflösung von 16 Bit galvanisch getrennt zur Prozessebene transportiert. Die Ausgangskanäle besitzen ein gemeinsames Massepotenzial. Die Ausgänge werden mit einem einstellbaren ganzzahligen Vielfachen (Oversampling-Faktor: n) der Buszykluszeit abgetastet (n Mikrozyklen je Buszyklus). Für jeden Mikrozyklus erhält die EtherCAT-Klemme einen Satz Prozessdaten, die nacheinander ausgegeben werden. Die Zeitbasis der Klemme kann per Distributed-Clock mit anderen EtherCAT-Teilnehmern hochgenau synchronisiert werden. Die zeitliche Auflösung der analogen Ausgangssignale lässt sich mit diesem Verfahren auf das n-fache der Buszykluszeit steigern. In Verbindung mit der EL37xx (analoge Eingangsklemme mit Oversampling) werden zeitäquidistante Reaktionen, z. B. bei Überschreiten eines Schwellwertes, möglich. Die EL4712 kann maximal 100.000 Werte (100 kSamples/s) je Kanal und Sekunde ausgeben.