LösenAnheftenSchließen

Unternehmenszentrale Schweiz
Beckhoff Automation AG

Rheinweg 7
8200 Schaffhausen, Schweiz

+41 52 633 40 40
info@beckhoff.ch
www.beckhoff.ch

Technischer Support Schaffhausen Schweiz (Deutsch)

+41 52 633 40 40
support@beckhoff.ch
Kontaktformular

Technischer Support Arbon Schweiz (Deutsch)

+41 71 447 10 80
support@beckhoff.ch

Technischer Support Lyssach Schweiz (Deutsch)

+41 34 447 44 88
support@beckhoff.ch

Technischer Support Schweiz (Französisch)

+41 24 447 27 00
support@beckhoff.ch

Technischer Support Schweiz (Italienisch)

+41 91 792 24 40
support@beckhoff.ch

29.03.2021

Meilenstein erreicht: Campus Gütersloh im Gesetz verankert

NRW-Landtag hat nachhaltige Standortentwicklung der FH Bielefeld in Gütersloh beschlossen

Bisher war der Campus Gütersloh lediglich ein Studienort der Fachhochschule Bielefeld, seit dem 24. März 2021 ist der Campus ein gesetzlich verankerter Standort von Ostwestfalen-Lippes größter Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Das hat der Landtag von Nordrhein-Westfalen mit breiter politischer Mehrheit in seiner Sitzung am gleichen Tag in Düsseldorf entschieden. Ein Grund zur Freude für das Unternehmen Beckhoff Automation. Der Technologieführer im Bereich der PC-basierten Steuerungstechnik macht sich seit den Anfängen für das praxisintegrierte Studium in Gütersloh stark und bildet jedes Jahr gemeinsam mit der Fachhochschule rund 30 Studierende in zukunftssicheren Ingenieursberufen bei sich aus.

Campus Gütersloh – erfolgreich in Lehre, Forschung und Kooperation

Die Landtagsentscheidung, den Campus Gütersloh als Standort der FH Bielefeld im Gesetz zu verankern, ist ein Meilenstein in der Geschichte der Fachhochschule Bielefeld und des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Gütersloh. Damit ist die Möglichkeit abgesichert, das erfolgreiche Angebot an Lehre, Forschung und Kooperationen mit der Wirtschaft am Campus Gütersloh weiter nachhaltig zu entwickeln. Die wichtigsten Treiber und Träger der Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre hatten sich wenige Tage vor der Entscheidung zu einem Meinungsaustausch direkt am Campus Gütersloh vor dem Gebäude Gleis 13 getroffen. Darunter André Kuper, Präsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld, Raphael Tigges, MdL NRW für den Wahlkreis 95 - Gütersloh II, Sven-Georg Adenauer, Landrat des Kreises Gütersloh, Hans Beckhoff, Geschäftsführender Inhaber von Beckhoff Automation sowie Henning Matthes, Beigeordneter der Stadt Gütersloh für den Geschäftsbereich Familie, Jugend, Schule, Soziales und Sport.

Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld, freut sich sehr über die gesetzliche Verankerung: „Die Entscheidung des Gesetzgebers, den Campus Gütersloh als Standort der FH Bielefeld im Gesetz zu verankern, ist ein Meilenstein in der Geschichte unserer Hochschule: Zum einen ist es eine bedeutende Auszeichnung für alle Akteure innerhalb und außerhalb der Hochschule, die sich in den vergangenen zehn Jahren dafür engagiert haben, dass der Campus Gütersloh eine Erfolgsgeschichte wird. Zum anderen bietet sich nun, nach der Entscheidung des Landtags, die Chance, den Standort noch intensiver zu entwickeln und das Angebot an Lehre, Forschung und Kooperationen mit der Wirtschaft auszubauen.“

Haben sich für die Verankerung des Campus Gütersloh im Hochschulgesetz engagiert (v.l.n.r.): Raphael Tigges, Landtagsabgeordneter, stellv. Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses im Landtag NRW, Sven-Georg Adenauer, Landrat Kreis Gütersloh, André Kuper, Landtagsabgeordneter und Präsident des Landtags von NRW, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld, Hans Beckhoff, Inhaber von Beckhoff Automation, Henning Matthes, Beigeordneter der Stadt Gütersloh.
Haben sich für die Verankerung des Campus Gütersloh im Hochschulgesetz engagiert (v.l.n.r.): Raphael Tigges, Landtagsabgeordneter, stellv. Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses im Landtag NRW, Sven-Georg Adenauer, Landrat Kreis Gütersloh, André Kuper, Landtagsabgeordneter und Präsident des Landtags von NRW, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld, Hans Beckhoff, Inhaber von Beckhoff Automation, Henning Matthes, Beigeordneter der Stadt Gütersloh.

Praxisintegriertes Studium als Spezialgebiet

Das Erfolgsrezept des Campus Gütersloh ist das praxisintegrierte Studium. Bei dieser Form des Studiums verbinden sich Praxisphasen in einem Unternehmen mit Theoriephasen an der Hochschule. Die Kooperationsunternehmen bieten Stelle und Studienplatz in einem, die Studierenden erhalten einen Arbeitsvertrag und sind gleichzeitig an der FH Bielefeld immatrikuliert. Neben den spannenden inhaltlichen Perspektiven, die sich aus dem engen Austausch mit den Kooperationspartnern ergeben, steht mit diesem Modell für die Studierenden ihr Studium von Beginn an auch wirtschaftlich auf stabilen Beinen. „Der Campus Gütersloh der Fachhochschule Bielefeld ist seit seiner Gründung im Wintersemester 2010/20211 durch die engverzahnte Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen und der kommunalen Familie eine Erfolgsgeschichte für die Region. Die heimische Wirtschaft mit dem Unternehmen Beckhoff an der Spitze unterstützt die FH in Gütersloh beispielgebend mit mehreren Stiftungsprofessuren. Die Wirtschaft profitiert gleichzeitig stark von den hervorragend ausgebildeten Ingenieuren“, berichtet André Kuper.

Beckhoff seit Beginn dabei

Im abgelaufenen Wintersemester 2020/2021 boten 75 Unternehmen Praxisplätze am Campus Gütersloh an, 14 davon waren erstmals dabei. Insgesamt kooperieren 178 Unternehmen in den praxisintegrierten Studiengängen mit der FH Bielefeld am Standort. Partner der ersten Stunde ist Beckhoff Automation. Das Unternehmen unterstützt die FH Bielefeld mit mehreren Stiftungsprofessuren am Campus Gütersloh.

„Der 24. März 2021 ist ein kleiner historischer Tag für Stadt und Kreis Gütersloh“, freut sich Hans Beckhoff und sagt weiter: „Gütersloh wird ein fester Standort der Fachhochschule Bielefeld! Nach 10 Jahren Aufbauarbeit haben wir nun Sicherheit für die Zukunft des Hochschulstandortes Gütersloh. Das in Gütersloh entwickelte und umgesetzte Konzept des praxisintegrierten Studiums hat sich als wirkliches Erfolgsmodell herausgestellt. Das gilt für die Studenten, die eine exzellente Ausbildung erhalten, Wissenschaft und modernste Industrie in ihrem Studium kennenlernen und finanziell weitgehend sorgenfrei studieren können. Das gilt aber auch für die Industrie, die sehr gute leistungsorientierte Mitarbeiter gewinnt, die oft schnell auf Grund ihrer im Studium erworbenen Praxiserfahrung im Unternehmen Verantwortung übernehmen können. Und es gilt für die Stadt und den Kreis: Studierende verjüngen unsere Region, Zuzüge junger Menschen von außen stellen sich ein, das Leben wird bunter und spannender. Wir, als Unternehmen bedanken uns bei der FH Bielefeld, der Stadt und dem Kreis Gütersloh, bei allen beitragenden Unternehmen, bei den Studierenden, auch bei den Ehemaligen, die durch die nicht immer einfachen Gründungsjahre gegangen sind. Unser besonderer Dank gilt aber am heutigen Tag dem Landesparlament, vertreten durch unseren Landtagspräsidenten Herrn Kuper, welches die besondere Leistungsfähigkeit des Gütersloher Modells erkannt hat und Gütersloh nun eine sichere Basis für die erfolgreiche Entwicklung geben. Unser Dank gilt zudem den Landespolitkern generell, die fraktionsübergreifend aus allen politischen Lagern unterstützt haben! Wir freuen uns auf die erfolgreiche Weiterentwicklung des Gütersloher Standortes!“

Fachkräftenachwuchs für eine Zukunftsbranche

Für Beckhoff sind hervorragend ausgebildete Fachkräfte von sehr großer Bedeutung. Automatisierungstechnik ist ein hochkomplexes Feld, das absolute Spezialisten benötigt, um immer wieder richtungsweisende Revolutionen zu erfinden, die sowohl die Industriezweige als auch die Gesellschaft weiter voranbringen. Durch das praxisintegrierte Studium hat Beckhoff die Möglichkeit, junge Menschen direkt für ein bestimmtes Einsatzfeld auszubilden. Die jungen Menschen profitieren vom theoretischen Wissen in der Lehre und dem angewandten Know-how ihrer Kollegen, Mentoren und Ausbilder im Unternehmen. Nach dem Studium strebt Beckhoff bei entsprechend guten Leistungen eine 100-prozentige Übernahmequote seiner Studierenden an. So starten die Absolventen direkt in eine sichere und spannende Expertenkarriere in der Zukunftsbranche Automation.

Breites Angebot an Ingenieursstudien und BWL

Die Fachhochschule Bielefeld ist in Gütersloh seit dem Wintersemester 2010/2011 aktiv. Federführend am Campus Gütersloh sind der Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik, und das Präsidium der FH Bielefeld, die gemeinsam mit den zentralen Einheiten Forschung, Lehre und Transfer am Standort weiterentwickeln. Aktuell werden beispielsweise konzeptionelle Überlegungen angestellt, wie internationale Studiengänge mit Englisch als Studiensprache aufgebaut werden können. Perspektivisch könnte der Campus Gütersloh eine weitere Ausbaustufe erfahren mit weiteren Studiengängen, Laboren, Werkstätten und Forschungsmöglichkeiten. „Das allerdings ist noch Zukunftsmusik“, kommentiert die Präsidentin der FH Bielefeld Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk.

Das Studienangebot für die derzeit über 500 Studierenden – Tendenz: steigend – umfasst die fünf praxisintegrierten Bachelorstudiengänge Digitale Logistik, Digitale Technologien, Mechatronik/Automatisierung, Product-Service Engineering und Wirtschaftsingenieurwesen. Darüber hinaus gibt es vier berufsbegleitende Studiengänge mit Lehrveranstaltungen an Samstagen. Dazu gehören die Masterstudiengänge Angewandte Automatisierung, Digitale Technologien und Wirtschaftsingenieurwesen sowie der Bachelor Betriebswirtschaft. Zudem wird auch noch der Forschungsmaster Data Science als Vollzeitstudium angeboten.

Studieren in Gütersloh ist attraktiv

Bei Beckhoff wurde die praxisintegrierte Ingenieursausbildung durch die Abteilung R&D Cooperations um Dr. Ursula Frank aufgebaut. „Studieren in Gütersloh – das ist für viele junge Menschen seit über 10 Jahren das Erfolgsrezept für ihre Karriere. Heimatverbunde junge Menschen aber auch Jugendliche von weltweit studieren am Campus Gütersloh der Fachhochschule Bielefeld in Kooperation mit Unternehmen Zukunftstechnologien wie Digitalisierung, Automatisierung, Big Data und Künstliche Intelligenz. Parallel erwerben sie in den Unternehmen Wissen über dessen Produkte, Technologien, Arbeitsabläufe und übernehmen bereits während ihres Studiums Verantwortung. So gewappnet können sie nach ihrem Abschluss direkt, ohne lange Einarbeitungszeit erfolgreich ins Berufsleben einsteigen. Weiterhin erhöhen geringe Abbrecherquoten, Studieren in Regelstudienzeit und finanzielle Sicherheit die Attraktivität eines Studiums in Gütersloh. Uns überzeugt das praxisintegrierte Studium in Gütersloh – umso mehr freut es uns, dass es auch die Landesregierung überzeugte und diese die Zukunft des Campus Gütersloh jetzt auch gesetzlich gesichert hat,“ so Dr. Ursula Frank.

Auch die Studierenden fühlen sich in ihrem Studium bestens betreut und gut vorbereitet auf ihr Berufsleben. Angela Vogt, Absolventin des praxisintegrierten Bachelor- und des berufsbegleitenden Masterstudiums Wirtschaftsingenieurwesen, die heute im Produktmanagement für den Bereich Motion arbeitet, berichtet: „Sowohl während meines praxisintegrierten Bachelorstudiums als auch im berufsbegleitenden Masterstudium am Campus Gütersloh haben mir das gute Lernumfeld in kleinen Gruppen sowie die persönliche Nähe zu den äußerst motivierten Lehrenden gefallen. Gleichzeitig bin ich von den angebotenen Lerninhalten überzeugt: Bei der Recherche nach Masterstudiengängen, die zu den Herausforderungen in meinem Beruf passen, habe ich keinen besseren Studiengang als die in Gütersloh angebotenen Studiengänge gefunden. Deshalb freuen mich die verdiente Wertschätzung für den Campus Gütersloh und die damit verbundenen Weiterentwicklungsmöglichkeiten sehr.“

Auch ihr Kollege Steffen Thiesbrummel, derzeit Studierender im Studiengang Mechatronik/Automatisierung bei Beckhoff Automation, ist glücklich über seine Wahl und freut sich auf seine weitere Zukunft am Studienstandort Gütersloh: „Ich bin begeistert von dem praxisintegrierten Studium am Campus Gütersloh, denn einerseits kann ich mich mit außerordentlich spannenden Zukunftsthemen beschäftigen und andererseits kann ich für mein Studium in meiner Heimat bleiben. Ich freue mich sehr über die Verankerung des Campus Gütersloh als Standort der FH Bielefeld, denn ich bin mir sicher, dass das Angebot jetzt noch weiter ausgebaut wird und der Campus noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.“

Weitere Informationen