LösenAnheftenSchließen

MDxxxx | Motion-Module

Einfache Realisierung von Multiachssystemen

Das MX-System mit den Servoverstärkern MD8000 und Frequenzumrichtern MD3000 eröffnet neue Möglichkeiten für schaltschranklose und modulare Maschinenkonzepte. Durch die hohe Schutzart von IP67 und das umfangreiche Modulportfolio ist es möglich, das MX-System direkt in die Maschine zu integrieren und Schaltschränke komplett zu eliminieren. Dies führt zu einer signifikanten Reduzierung der Maschinenstellfläche und so zu einer Erhöhung der Produktivität pro Quadratmeter in der Fertigung.

Mit dem MX-System lassen sich Multiachssysteme einfach, modular und platzsparend realisieren. Hierfür wird hinter das Einspeisemodul MS1000 ein DC-Link-Netzteil MD6000 auf die Baseplate MBxxxx montiert. Mit dem DC-Link-Netzteil wird die Wechselspannung des Versorgungsnetzes gleichgerichtet und den nachfolgenden Achsmodulen zur Verfügung gestellt. Bei den Achsmodulen hat man die Wahl zwischen Servoverstärkern der MD8000-Serie und Frequenzumrichtern der MD3000-Serie. Beide Varianten stehen in ein- und zweikanaliger Ausführung zur Verfügung. So kann sehr platzsparend und effektiv ein Multiachssystem zur Ansteuerung von Servo- und Asynchronmotoren erstellt werden.

Motoren erzeugen, wenn sie abbremsen, regenerative Energie. Diese wird im gemeinsamen Zwischenkreis des Systems gespeichert und steht für anschließende Beschleunigungsvorgänge wieder zur Verfügung. So ist gewährleistet, dass die zugeführte Energie bestmöglich genutzt wird.

Optional kann das System um ein Speichermodul MD9000 erweitert werden. Das Speichermodul erhöht die Energiespeicherfähigkeit des Systems und führt dadurch zu einer Reduzierung der benötigten Anschlussleistung.

Zur optionalen Erweiterung des MX-Systems können an einem Ausgang des DC-Link-Netzteils MD6000 die Systemkomponenten des AMP8000-Systems angeschlossen werden. So hat man eine ideale Lösung für schaltschranklose und modulare Maschinenkonzepte.

One Cable Technology (OCT)

2011 hat Beckhoff die Einkabeltechnologie für Servomotoren unter dem Namen OCT vorgestellt. Diese Technologie hat bis heute den Servomarkt revolutioniert, weil nur noch eine Anschlussleitung für Motorstrom und Encoderfeedback benötigt wird. Die Servoverstärker der MD8000-Serie im MX-System unterstützt OCT, die Einkabellösung für Power und Feedback. In Verbindung mit den Servomotoren der Serien AM8000 (Standard), AM8500 (erhöhte Trägheit), AM8700 (eloxierte Oberfläche) und AM8800 (Edelstahl) reduziert sich die Verkabelung auf die obligatorische Motorleitung, über die dann auch die Feedbacksignale direkt übertragen werden. Wie bei der sensorlosen Regelung wird der Einsatz einer zusätzlich erforderlichen Feedbackleitung eingespart. Alle nötigen Informationen zur Regelung werden störsicher und zuverlässig über eine digitale Schnittstelle übertragen.

Antriebsintegrierte Sicherheitsfunktionen

Die Frequenzumrichter der MD3000-Serie mit TwinSAFE unterstützen die antriebsintegrierten Sicherheitsfunktionen STO und SS1 und erfüllen die Anforderungen der EN ISO 13849-1:2015 (Kat. 3, PL d) und EN61508:2010 (SIL 2).

Die Servoverstärker der MD8000-Serie mit TwinSAFE unterstützen antriebsintegrierte Sicherheitsfunktionen und erfüllt die Anforderungen der EN ISO 13849-1:2015 (bis zu Kat 4, PL e) und EN 61508:2010 (bis zu SIL 3).

Folgende TwinSAFE Sicherheitsfunktionen werden unterstützt:

  • Stopp-Funktionen (STO, SOS, SS1, SS2)
  • Geschwindigkeitsfunktionen (SLS, SSM, SSR, SMS) mit bis zu 8 Geschwindigkeiten
  • Positionsfunktionen (SLP, SCA, SLI) mit Referenznocken
  • Beschleunigungsfunktionen (SAR, SMA)
  • Drehrichtungsfunktionen (SDIp, SDIn)
  • Bremsfunktion (SBC, SBT)

Ihre Auswahl:
    Einträge pro Seite
    Inhalte werden geladen ...