Download Video: MP4, WebM, Ogg

Curryfix: der Currywurst-Automat

Sebastian Schnieders: „Curryfix ist eine automatisierte Maschine zur Zubereitung von Currywürsten. Als zentrale Bedienoberfläche verwendeten wir einen CP6706, 7-Zoll-„Economy”-Panel-PC. Unsere Maschine besteht aus sechs Modulen: Magazin, Bräter, Schieber, Schneider, Transport und Sauce. In dem Magazin befinden sich fünf Würstchen auf Vorrat. Für die Fördereinrichtung und das Drehen des Magazins verwendeten wir AS2021 Schrittmotoren sowie die Schrittmotorklemmen EL7031 und EL7037. Der Bratraum besteht aus mehreren gekapselten Zylindern. Drei Infrarot-Keramik-Heizelemente heizen den Bräter auf insgesamt 220 Grad auf. Die Temperaturüberwachung erfolgt durch die EL3202, eine 2-Kanal-Eingangsklemme PT100. Der EtherCAT-Koppler EK1100 verbindet das Echtzeit-Ethernet-System EtherCAT mit den eingesetzten Klemmen und den IO-Komponenten EL2008 und EL1008. Öffnet sich der Schieber, fällt die Wurst vom Bräter in den Schneider. Ein elektrischer Wurstschneider schneidet die Wurst in kleine Stücke. Danach befördert das Transportmodul die Wurst vom Schneider zur Sauce. Im letzten Schritt dosiert die Maschine die erhitzte Curry-Sauce mit einer Schlauchpumpe auf die Wurst. Die Zubereitung  einer Currywurst mit dem Curryfix dauert je nach gewünschtem Bräunungsgrad etwa vier bis fünf Minuten. Insbesondere die mechanische Konstruktion und Fertigung, die Verwendung und Beschaffung von Komponenten für die Lebensmittelherstellung sowie die Hitzeentwicklung des Bräters machten unser Projekt sehr umfangreich.“