PROFIBUS-Buskoppler BK3100
Power-LEDs
K-Bus
Versorgung
Buskoppler
Einspeisung
Powerkontakte
Powerkontakte
Feldbusanschluss
Adresswahlschalter
Konfigurationsschnittstelle
Adresswahlschalter

BK3100 | PROFIBUS-Buskoppler

PROFIBUSDer Buskoppler BK3100 verbindet das Bussystem PROFIBUS mit den modular erweiterbaren elektronischen Reihenklemmen. Eine Einheit besteht aus einem Buskoppler, einer beliebigen Anzahl von 1 bis 64 Klemmen und einer Busendklemme.

Der Buskoppler erkennt die angeschlossenen Klemmen und erstellt automatisch die Zuordnung der Ein-/Ausgänge zu den Bytes des Prozessabbildes. Das erste Ein-/Ausgangssignal wird, von links beginnend, in das erste Bit eines Bytes (LSB) eingesetzt. Weitere Signale reiht der Buskoppler in dem Byte an. Eine klare Trennung von Ein- und Ausgängen wird eingehalten. Ist die Anzahl der Ein- oder Ausgänge größer als 8 Bit, beginnt der Buskoppler automatisch ein weiteres Byte.

Die Beckhoff-GSD- und Typ-Dateien zu den Buskopplern unterstützen die Optionen der Busklemmen, indem sie in die entsprechende Masterkonfigurationssoftware geladen werden und die Projektierung erleichtern. Mittels der GSD- und Typ-Dateien lassen sich verschiedene Konfigurationen und Parameter für die Buskoppler auswählen.

Systemdaten PROFIBUS | BK3100
Anzahl I/O-Stationen 100 mit Repeater
Anzahl I/O-Punkte ca. 6.000, masterabhängig
Übertragungsmedium abgeschirmtes Kupferkabel 2 x 0,25 mm²
Max. Kabellänge
1.200 m 1.000 m 400 m 200 m 100 m
Übertragungsraten
9,6/19,2/­
93,75­
kBaud
187,5 kBaud 500 kBaud 1.500 kBaud …3, 6, 12 MBaud
Technische Daten BK3100
Anzahl Busklemmen 64
Max. Byte-Anzahl Feldbus 64-Byte-Input und 64-Byte-Output (DP- u. FMS-Betrieb), 128-Byte-Input und 128-Byte-Output (nur DP-Betrieb)
Digitale Peripheriesignale 512 Inputs/Outputs
Analoge Peripheriesignale 64 Inputs/Outputs (nur DP-Betrieb)
Konfigurationsmöglichkeit über KS2000 oder die Steuerung
Übertragungsraten automatische Erkennung bis max. 12 MBaud
Businterface 1 x D-Sub-Stecker, 9-polig mit Schirmung
Spannungsversorgung 24 V DC (-15 %/+20 %)
Eingangsstrom 70 mA + (ges. K-Bus-Strom)/4, 500 mA max.
Einschaltstrom 2,5 x Dauerstrom
Empfohlene Vorsicherung ≤ 10 A
Stromversorgung K-Bus 1750 mA
Powerkontakte max. 24 V DC/max. 10 A
Potenzialtrennung 500 V (Powerkontakt/Versorgungsspannung/Feldbus)
Gewicht ca. 170 g
Betriebs-/Lagertemperatur 0…+55 °C/-25…+85 °C
Relative Feuchte 95 % ohne Betauung
Schwingungs-/Schockfestigkeit gemäß EN 60068-2-6/EN 60068-2-27
EMV-Festigkeit/-Aussendung gemäß EN 61000-6-2/EN 61000-6-4
Schutzart/Einbaulage IP 20/beliebig
Zulassungen/Kennzeichnungen CE, UL, ATEX, GL
Ex-Kennzeichnung II 3 G Ex nA IIC T4 Gc
Zubehör/verwandte Produkte  
KS2000 Konfigurationssoftware zur erweiterten Parametrierung
Kabelsätze Kabelsätze und Stecker
FC310x PC-Feldbuskarten mit PCI-Interface
BK3120 PROFIBUS-„Economy plus“-Buskoppler für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
BK3150 PROFIBUS-„Compact“-Buskoppler für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
BK3520 PROFIBUS-„Economy plus“-Buskoppler für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
BC3100 PROFIBUS-Busklemmen-Controller für bis zu 64 Busklemmen, 12 MBaud
BC3150 PROFIBUS-„Compact“-Busklemmen-Controller für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
BX3100 PROFIBUS-Busklemmen-Controller für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
CX8030 PROFIBUS-Embedded-PC, Master
CX8031 PROFIBUS-Embedded-PC, Slave
KS2000 Konfigurationssoftware zur erweiterten Parametrierung
System  
PROFIBUS Weitere PROFIBUS-Produkte finden Sie in der Systemübersicht