C1220
 
C1220 Lightbus-ISA-Interfacekarte

C1220 | Lightbus-ISA-Interfacekarte

Mit einer Interfacekarte C1220 können bis zu 255 dezentrale Ein-/Ausgabemodule des Lightbus-Systems an einen Standard-PC angeschlossen werden. Über Lichtwellenleiter erfolgt, mit einer Übertragungsrate von 2,5 MBaud, eine schnelle und störsichere Datenkommunikation vom PC in die industrielle Außenwelt.

Die Interfacekarte verfügt über einen eigenen Mikroprozessor (80C166) und ein 4-kByte-Dual-ported-Memory zum PC-Bus, in dem der Status der angeschlossenen Lightbus-Module in Echtzeit abgebildet wird. Bis zu acht prioritätsgesteuerte logische Kommunikationskanäle erlauben ein einfaches Programminterface und entlasten den PC-Prozessor. Zur Programmierung der Kommunikationskarte stehen Treiber und Hochsprachenlibraries für verschiedene Betriebssysteme und Programmiersprachen zur Verfügung.

Mit der Interfacekarte C1220 wird die Interrupt-Fähigkeit des Lightbus-Systems ausgenutzt: Signalabtastung im 25-µs-Raster und schnelle Interrupts sind über den Lightbus verfügbar.

 

Eigenschaften

Technische Daten C1220
Feldbus Lightbus
Übertragungsraten 2,5 MBaud, 32-Bit-Nutzinformation in 25 µs
Datensicherheit Hammingdistanz d = 3
Kommunikationsprozessor Siemens 80C166
Interface zum PC 4 kByte DPRAM für 8 Kommunikationskanäle, Daten-, Control- und Statusregister
Kommunikation 8 prioritätsgesteuerte logische Kommunikationskanäle
Interrupt Auslösung von 2 PC-Hardware-Interrupts
Software Beckhoff TwinCAT, DOS-Treiber, Hochsprachenlibraries
Versorgungsspannung 5 V über PC-Bus
Abmessungen 16-Bit-PC-Steckkarte, kurze ISA-Karte, L = 162 mm
Betriebstemperatur 0…+55 °C
Treiber nur kompatibel mit TwinCAT 2
Bestellangaben C1220-00x
C1220-000 Standardausführung (als Lightbus-Master)
C1220-002 Slaveausführung (als Lightbus-Slave)
Produktankündigung
abgekündigt (für Ersatzteile bitte den Beckhoff Service kontaktieren)