C1300
 
C1300 Lightbus-VME-Bus-Interfacekarte

C1300 | Lightbus-VME-Bus-Interfacekarte

Mit einer einzigen Interfacekarte C1300 können bis zu 255 dezentrale Ein-/Ausgabemodule des Lightbus-Systems an den VME-Bus angeschlossen werden. Über Lichtwellenleiter erfolgt, mit einer Übertragungsrate von 2,5 MBaud, eine schnelle und störsichere Datenkommunikation vom VME-Bus-Rack in die industrielle Außenwelt.

Die Interfacekarte verfügt über einen eigenen Kommunikationsprozessor und ein 4-kByte-Dual-ported-RAM zum VME-Bus, in dem der Status der angeschlossenen Lightbus-Module in Echtzeit abgebildet wird. Bis zu acht prioritätsgesteuerte logische Kommunikationskanäle und ein komfortables Interrupt-Handling erlauben ein einfaches Programminterface und entlasten die VME-Bus-CPU.

Softwarelösungen stehen zur Einbindung in OS/9 und andere Betriebssysteme für die VME-Rechnerwelt zur Verfügung.

 

Eigenschaften

Technische Daten C1300
Feldbus Lightbus
Übertragungsraten 2,5 MBaud, 32-Bit-Nutzinformation in 25 µs
Datensicherheit Hammingdistanz d = 3
Kommunikationsprozessor Siemens 80C166
Interface zum VME-Bus 4 kByte DPRAM für 8 Kommunikationskanäle, Daten-, Control- und Statusregister
Kommunikation 8 prioritätsgesteuerte logische Kommunikationskanäle
Interrupt Auslösung von 4 VME-Bus-Interrupts, getrieben von den Lightbus-Interruptkanälen
Software OS-9-Treiber, Unterstützung für Implementationen unter weiteren Betriebssystemen
Versorgungsspannung 5 V DC über VME-Bus
Betriebstemperatur 0…+55 °C
Bestellangaben C1300-0xx
C1300-000 Standardausführung (als Lightbus-Master), Bauform 3 Höheneinheiten
C1300-001 Standardausführung (als Lightbus-Master), Bauform 6 Höheneinheiten
C1300-010 Slaveausführung (als Lightbus-Slave), Bauform 3 Höheneinheiten
C1300-011 Slaveausführung (als Lightbus-Slave), Bauform 6 Höheneinheiten
Produktankündigung
abgekündigt (für Ersatzteile bitte den Beckhoff Service kontaktieren)