Beckhoff News

16. November 2007

Automatische Geräteerkennung mit Microsoft Windows Embedded CE 6.0 R2 und Beckhoff-Technologie

Am 15. November 2007 stellte Microsoft die neue Version des Betriebssystems Windows Embedded CE 6.0 R2 in Japan vor. Ein Highlight der Version Windows Embedded CE 6.0 R2 sind „Web Services on Devices (WSD)“, über die das Betriebssystem automatisch die angeschlossenen Geräte erkennt und in das Gesamtsystem einbindet. Beckhoff als Windows Embedded Gold Partner ist Entwicklungspartner der Anwendung und Lieferant für die Steuerungstechnik.

Automatische Geräteerkennung mit Microsoft Windows Embedded CE 6.0 R2 und Beckhoff-Technologie

Microsoft präsentierte die neue Version des Betriebssystems Windows Embedded CE 6.0 R2 an einem Beispiel aus dem Bereich Home Automation. Die Vorstellung wurde weltweit als „Live“-Webcast zur Verfügung gestellt. Eine technologische Neuheit der Version sind „Web Services on Devices“. Sie implementieren den internationalen Standard „Devices Profile for Web Services (DPWS)”. Über WSD erkennt das Betriebssystem automatisch die angeschlossenen Geräte und bindet sie in das Gesamtsystem ein.

Microsoft demonstrierte diese neue Technologie an einem Szenario aus dem Bereich Home Automation, denn gerade für diesen Bereich sieht Microsoft ein großes Anwendungspotenzial für WSD. Als Entwicklungspartner wählte Microsoft seinen Gold Partner Beckhoff mit großer Erfahrung im Bereich PC-basierter Steuerungstechnik aber auch Building und Home Automation.

WSD ist ähnlich wie USB eine Plug&Play-Technologie. Über USB werden Geräte des Konsumerbereichs wie Drucker, Scanner, Mobil-Phones, Organizer, externe Festplatten oder MP3-Player an den PC angeschlossen, von diesem erkannt und betrieben. Das automatische Erkennen erfolgt über das Austauschen von sogenannten „Profilen“ für diese Geräte. Mit WSD erweitert Microsoft die Plug-and-play-Technologie auf den Bereich „Ethernet-basierende Geräte“. Hiermit will Microsoft insbesondere den Bereich Home Automation erschließen.

Ein wichtiger Bestandteil der Präsentation war der Beckhoff-Präsenter zur Demonstration des Home-Automation-Szenarios. Hier werden vier dimmbare Lampen und eine Jalousie über einen Beckhoff Embedded-PC CX1020 mit Windows Embedded CE 6.0 R2 als Betriebssystem gesteuert. Die Lampen und Jalousie sowie eine Wetterstation und Näherungsensoren werden automatisch von dem Betriebssystem erkannt und in das System integriert. Der Embedded-PC und die Endgeräte sind über die WSD eingebunden. Hierzu wurde in allen Komponenten die neue Technology „Web Service on Devices“ (WsD) durch die Implementierung von Profilen basierend auf dem internationalen Standard „Device Profile for WebServices“ (DPWS) integriert. Alle Profile stehen auf dem Embedded-PC CX1020 zur Verfügung. Dank der Einbeziehung von Beckhoff in die Entwicklung der Anwendung sind die PCs und Komponenten von Beckhoff frühzeitig mit WSD-Technologien lauffähig.

Beckhoff wurde von Microsoft im Rahmen des Windows Embedded Partnerprogramms zum Gold Partner ausgezeichnet. In Deutschland gibt es nur drei, in Europa insgesamt 14 Unternehmen, die den Gold-Status haben. Ausschlaggebend für die Wahl von Beckhoff war das überdurchschnittliche Know-how auf dem Gebiet der Embedded-Technologie. Zudem stellt Beckhoff einen kompletten Baukasten für die Automatisierungstechnik inklusive eigener Motherboards entsprechend dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung.

Microsoft-Webcast



Zurück Top