LösenAnheftenSchließen

CP6xxx, CP7xxx | Singletouch-Control-Panels

Beckhoff Panel und Panel-PCs mit resistiver Touch-Technologie
Beckhoff Panel und Panel-PCs mit resistiver Touch-Technologie

Balance zwischen neuester PC-Technologie und langfristig verfügbaren Steuerungskomponenten

Control Panels in den unterschiedlichsten Formfaktoren fungieren, gemeinsam mit der verwendeten Software, als Herzstück vielfältiger Automatisierungsaufgaben, wie der Steuerung von Maschinen, Prozessen und Logistikanlagen, der Vernetzung von Anlagenteilen, der Datenerfassung oder der Bildverarbeitung. Im Bereich klassischer Steuerungsaufgaben ersetzt die PC-basierte Steuerungstechnik zunehmend die Hardware-SPS, aufgrund ihrer hervorragenden Skalierbarkeit und Flexibilität.

Langzeitverfügbare Singletouch-Technologie

Auch wenn heute im Zuge der allgemeinen Digitalisierung moderne Multitouch-Bedienszenarien nicht mehr wegzudenken sind aus Industrieanwendungen, gibt es nach wie vor einen großen Markt an Singletouch-Applikationen. Häufig werden diese Anwendungen mit Hilfe von resistiver Touch-Technologie realisiert. Beckhoff setzt diese Technik seit über 20 Jahren in einer Vielzahl an Singletouch-Control-Panels erfolgreich ein.

Insbesondere für preissensitive Applikationen kommen hier die Geräteserien CP6906/CP6900 zum Einsatz. Beckhoff Kunden steht ein umfassendes Angebot an Control Panels in verschiedensten Ausführungen zur Verfügung:

  • Diagonalen von 7 bis 19 Zoll
  • 4:3/5:4 oder Widescreen-Format
  • diverse Anschlusstechniken: DVI/USB für Distanzen bis 5 Meter zwischen PC und Control Panel; DVI/USB-Extended für Distanzen bis 50 Meter
  • Einbau- oder Tragarmgerät
  • Standardausführung oder kundenspezifisch modifiziert

Singletouch-Technologie

Um den hohen Ansprüchen hinsichtlich der mechanischen Stabilität, der rauen Umgebungsbedingungen in der Industrie, präzisen Bedienung aber auch eines eleganten Designs gerecht zu werden, nutzt Beckhoff für seine Control-Panel Serien CP6xxx und CP7xxx nur ausgewählte, langzeitverfügbare Singletouch-Screens. Dies gewährleistet dem Anwender ein hohes Maß an Investitionsschutz: Er kann auch heute noch klassische 4:3-Formate beim Retrofit seiner Maschine aber auch für Neuinstallationen nutzen. Alle nötigen Controller-Boards sind von Beckhoff selbst entwickelt und inhouse gefertigt. Dadurch ergibt sich ein äußerst robustes Gesamtsystem, welches auch im rauen Maschinenumfeld eine zuverlässige Bedienung ermöglicht.

Robuste Gehäusetechnik im modernen und hochwertigen Design

Als Pionier der PC-basierten Automatisierung stellt Beckhoff höchste Ansprüche an die Qualität seiner Produkte aber auch an deren zeitgemäßer Gestaltung. Um beides in Einklang zu bringen, nutzt Beckhoff seit den 90er Jahren massives Aluminium als Ausgangsmaterial für die Gehäuse seiner Control Panels. Aluminium bietet sehr gute mechanische, elektrische und thermische Eigenschaften. Dabei lässt seine einfache Bearbeitung auch die Herstellung kleiner Serien zu und ermöglicht kundenspezifische Anpassungen. Dank der Eloxalveredelung ergibt sich eine hochwertige und widerstandsfähige Oberfläche. Neben Aluminium wird für einige Branchen auch Edelstahl als Grundmaterial verwendet.

Perfekt abgestimmte PC-Hardware

Unabhängig vom Einsatzfall als Anzeigegerät (HMI) oder als kompletter Steuerungs-Panel-PC setzt Beckhoff mit selbstentwickelten und gefertigten Motherboards auf eigenes Know-how. So profitiert der Anwender von langezeitverfügbaren, flexiblen und performanten Hardwareplattformen. Unterschiedliche Produktfamilien adressieren hierbei verschiedene Anwendungsfälle, z. B.:

  • CP6906/CP6900 als „Economy”-Einbau-Control-Panel
  • CP69xx als Einbaugerät mit vielfältigen Varianten
  • CP79xx in IP65-Ausführung und vielfältigen Tastenlayouts in der Control-Panel-Front

In jeder Ausführung und Diagonale sind darüber hinaus kundenspezifische Anpassungen möglich.

Anschlusstechnik

Mit DVI/USB-Extended können Economy-Control-Panels bis zu 50 Meter entfernt vom PC betrieben werden. Außer einer Grafikkarte oder einem Motherboard mit DVI-Ausgang und dem an jedem Motherboard vorhandenen USB-Port ist keine zusätzliche Steckkarte im PC erforderlich.

Ihre Auswahl:
    Einträge pro Seite
    Inhalte werden geladen ...