LösenAnheftenSchließen

BACnet

Die BACnet-Lösung von Beckhoff: skalierbare Performance und hoher Funktionsumfang

Systemübersicht TwinCAT BACnet

Systemübersicht TwinCAT BACnet
Systemübersicht TwinCAT BACnet

BACnet (Building Automation Control Network) ist ein standardisiertes, herstellerunabhängiges Kommunikationsprotokoll für die Gebäudeautomatisierung. Verwendung findet es in den Bereichen HLK, Lichtsteuerung, Sicherheits- und Brandmeldetechnik.

TwinCAT BACnet nach Revision 14

TwinCAT BACnet ist auf jedem Beckhoff-Industrie-PC lauffähig. Als BACnet Building Controller (B-BC) wurden die Embedded-Controller der Serien CX8191, CX9020, CX51xx, CX52xx, die IPCs der Serie C60xx sowie die Panel-PCs der Serien CP66xx, CP67xx, CP22xx und CP27xx in verschiedenen Bildschirmgrößen zertifiziert. Sie erfüllen damit alle Anforderungen der weltweiten BACnet-Norm ISO 16484-5 Protokoll-Revision 1.14.

Offen, flexibel und skalierbar: Die BACnet-Lösung von Beckhoff

Beckhoff bietet mit TwinCAT BACnet eine der offensten und flexibelsten Lösungen an, die es derzeit auf dem Markt gibt. Mit der Zertifizierung zur Revision 14 hat Beckhoff die in der Gebäudeautomation aktuell verwendete Revision des BACnet-Standards implementiert. Erweiterungen des BACnet Standards lassen sich zukünftig problemlos ergänzen. So haben Anlagen- und Gebäudeautomatisierer Zugriff auf die neuesten Features und profitieren von einer Reihe an Vorteilen.

TwinCAT BACnet erlaubt dem Anwender, aus der SPS und der Visualisierung heraus auf alle BACnet-Objekte und deren Eigenschaften („Properties“) zuzugreifen, d. h. er kann deren Zustand beobachten und verändern. Fertige SPS-Bausteine reduzieren den Programmieraufwand auf ein Minimum. Einzigartig ist jedoch die Flexibilität, die Beckhoff durch sein fein skaliertes Produktportfolio bietet: Der Anwender hat die Wahl zwischen Steuerungen für einige Hundert bis zu einigen Tausend BACnet-Objekten und erhält damit eine in puncto Leistung und Kosten maßgeschneiderte Lösung für seine Applikation.

Beckhoff-Steuerungen unterstützen das BACnet Building Controller Profile (B-BC). Neben der Verwendung als Server bietet TwinCAT BACnet umfangreiche Client-Funktionen, die eine effiziente Kommunikation mit anderen BACnet-Geräten ermöglichen und dem Anwender maximale Flexibilität gewährleisten. Der größte Vorteil von TwinCAT BACnet besteht im automatischen Generieren von BACnet-Objekten: Das Erstellen eines BACnet-Projektes aus der SPS heraus führt – bei einigen Tausend BACnet-Objekten – zu einer gewaltigen Zeitersparnis und die Kosten für die Projekterstellung und Konfiguration werden deutlich minimiert.

Die hutschienenmontierbaren Embedded-PCs CX8191, CX9020, CX51xx und CX52xx, die Industrie-PCs der Serie C60xx sowie die Panel-PCs mit verschiedenen Displaygrößen sind nach der BACnet-Norm ISO 16484-5 Protokoll-Revision 1.14 zertifiziert und bieten eine leistungsmäßig exakt skalierbare Steuerungsplattform für die gewerke- und herstellerübergreifende Gebäudeautomatisierung. Es wurden zahlreiche zusätzliche Funktionalitäten, die über die Anforderungen an BACnet-Building-Controller hinausgehen, realisiert. Durch die Integration des BACnet-Protokolls in den TwinCAT System Manager ist die effiziente Konfiguration der I/O-Busklemmen und der BACnet-Devices mit einem Werkzeug möglich: BACnet-Server und -Clients lassen sich aus der SPS heraus strukturiert anlegen; der Zugriff auf die BACnet-Properties erfolgt direkt aus der SPS. Dies ermöglicht ein komfortables Arbeiten und verkürzt die Entwicklungszeit.

Umfangreiche Zusatzfunktionen ergänzen die erforderlichen Interoperabilitätsbausteine der Beckhoff-B-BC-Geräte. Durch die Unterstützung der Unicode-Zeichensätze UTF8, JIS0208, UCS-4/-2 und ISO 8859-1 ist dem globalen Einsatz von TwinCAT BACnet der Weg geöffnet. Weitere Funktionen umfassen das dynamische Erzeugen von BACnet-Objekten, wodurch nachträglich u. a. Zeitschaltpläne und Trendobjekte erstellt und konfiguriert werden können. Verteilte Uhren lassen sich, mit Hilfe der unterstützten Client- und Masterfunktionen, synchronisieren. Für den Einsatz in weit verteilten Netzwerken wurden BBMD (BACnet-Broadcast-Management-Device)-Dienste in TwinCAT BACnet eingebunden. Besonders einfach gestaltet sich die Integration von räumlich entfernten Geräten oder Fremdgeräten im Rahmen der Client-Funktionalität. BACnet-Netzwerke können komfortabel durchsucht werden. Im Netzwerk vorhandene Geräte können dann mit einem Knopfdruck als Client in die Projektierung übernommen werden. Durch die Unterstützung des EDE-Formats (Engineering Data Exchange) lässt sich die Projektierung eines Beckhoff Controllers automatisch dokumentieren. Die von TwinCAT BACnet generierte EDE-Datei kann dann an andere Projektbeteiligte, z. B. den Errichter der GLT, zur Weiterverarbeitung übergeben werden. Mit der EtherCAT-Klemme EL6861 lassen sich Feldgeräte über serielle BACnet-Netzwerke mit BACnet/IP verbinden. Zusätzlich wurde die Funktion BACnet-Routing zwischen IP und MS/TP zertifiziert. Die Anzahl möglicher Subbusse über die EL6861-Klemmen ist systemseitig nicht begrenzt, so dass der Anschluss mehrerer Feldbusse mit optionalem Routing an eine einzelne Automationsstation möglich ist. Dies führt zu einer hohen Kostenersparnis gegenüber Systemen, in denen viele Automationsstationen für diesen Zweck eingesetzt werden müssen. Umfangreiche Diagnosefunktionen komplettieren TwinCAT BACnet und erleichtern dem Systemintegrator die Analyse der BACnet-Kommunikation.

Ihre Auswahl:
    Einträge pro Seite
    Inhalte werden geladen ...