LösenAnheftenSchließen

Hybridleitungen

Die Kombination aus Leistung, Signal- und Datenkommunikation, vereint in einem Stecker, ist in anwendungsspezifisch ausgelegten Baugrößen und Leistungsklassen erhältlich. Durch die Einkabellösung integrieren Anwender zukunftsweisende Technologien schon heute in ihre Anlagen und erschließen Einsparpotenziale. Neben dem Footprint der Anlage lassen sich Lagerplatz, Installations- und Verlegezeiten, Fehlerpotenziale sowie Wartungs- und Beschaffungsaufwand verringern. Die Hybridsteckverbinder-Serie bietet ein durchgängiges Verbindungskonzept für die EtherCAT-/Ethernet- und EtherCAT-P-Technologie mit Steckverbindern/Flanschen in den Baugrößen B12, B17, B23 und B40. Der praktische Schnellverschluss ermöglicht ein sicheres und schnelles Verbinden von Geräten und Systemen.

One Cable Automation: Für jede Leistungsklasse ein passender Stecker

Das Konzept der One Cable Automation (OCA) basiert darauf, dass Komponenten, Klemmenkästen und Maschinenmodule mit nur einem EtherCAT-P-Kabel verbunden werden, das Kommunikation und Energieversorgung kombiniert. Die baugrößenübergreifend einheitlichen Steckverbinderfamilien ECP und ENP sind die Basis für OCA und decken alle Anwendungsfälle ab: von 24 V DC in der I/O-Ebene bis zu Antrieben mit 400 V AC oder 630 V AC/850 V DC und bis zu 72 A.

ECP-Hybridsteckverbinder sind für eine integrierte 24-V-DC-Spannungsversorgung im Trapezkern gemäß EtherCAT-P-Spezifikation ausgelegt; ENP-Hybridsteckverbinder sind für EtherCAT-/Ethernet-Anwendungen ohne integrierte 24-V-DC-Spannungsversorgung konzipiert. Die ENP-Familie unterscheidet sich von der ECP-Familie durch die farbigen Gehäuseelemente sowie bezüglich der mechanisch inversen Ausführung des Trapezelements.

Zur Anpassung an die unterschiedlichen Netzformen und Stromaufnahmen der angeschlossenen Komponenten sind die jeweiligen Baugrößen von B12 bis B40 mit unterschiedlichen Power-Pin-Anzahlen (2- bis 6-polig) verfügbar.

Alle Baugrößen enthalten ein Cat.5-fähiges Ethernet-Element in Trapezform. Die lückenlose und durchgängige 360°-Schirmung des Ethernet-Elements ermöglicht die gewohnt hohe EtherCAT-Performance. Durch die kompakte Bauform wird Bauraum für die Power-Pins geschaffen und somit eine hohe Stromtragfähigkeit und Spannungsfestigkeit der Power-Pins ermöglicht. Der Bajonettverschluss gewährleistet die schnelle Verkabelung und Montage. Durch ein zweistufiges Kodiersystem (visuell durch Farbringe, mechanisch durch Kodierungen) wird Fehlstecken verhindert. Passende Flansche sind in den marktüblichen Gehäusevarianten für Hinterwand-, Vorderwand- und Vierkantmontage erhältlich.

Für Anwendungsfälle, in denen keine vorkonfektionierten Kabel verwendet werden können, sind alle Stecker auch als feldkonfektionierbare Variante verfügbar. Durch das Poka-Yoke-Prinzip lässt sich der Stecker nur in der richtigen Anordnung konfektionieren, wodurch Montagefehler vermieden werden. Durch aufgedruckte Farbbelegung auf dem Kontaktträger und optionale Vorabbearbeitung des Kabels erfolgt die Konfektionierung der Stecker schnell und sicher.

OCA-Kabelkonfektionen B17 und B23 nach UL2237 zertifiziert

Die Zulassung umfasst konfektionierte Kabel mit angeschlossenen Steckverbindern und feldkonfektionierbare Varianten der Baugrößen B17 und B23. Die hohe Qualität der hybriden Steckverbinderserie für die One Cable Automation (OCA) erleichtert die Brandschutzabnahme im US-amerikanischen und kanadischen Wirtschaftsraum.

Ihre Auswahl:
    Einträge pro Seite
    Inhalte werden geladen ...