LösenAnheftenSchließen

Unternehmenszentrale Schweiz
Beckhoff Automation AG

Rheinweg 7
8200 Schaffhausen, Switzerland

+41 52 633 40 40
info@beckhoff.ch
www.beckhoff.ch

Technischer Support Schaffhausen Schweiz (Deutsch)

+41 52 633 40 40
support@beckhoff.ch
Kontaktformular

Technischer Support Arbon Schweiz (Deutsch)

+41 71 447 10 80
support@beckhoff.ch

Technischer Support Lyssach Schweiz (Deutsch)

+41 34 447 44 88
support@beckhoff.ch

Technischer Support Schweiz (Französisch)

+41 24 447 27 00
support@beckhoff.ch

Technischer Support Schweiz (Italienisch)

+41 91 792 24 40
support@beckhoff.ch

EtherCAT-Steckmodule

Produkte

EJ11xx | EtherCAT-Koppler

Die EtherCAT-Koppler sind das Bindeglied zwischen dem EtherCAT-Protokoll auf Feldbus­ebene und den EtherCAT-Steckmodulen.

EJ1xxx | Digital-Eingang

Die EtherCAT-Steckmodule EJ1xxx dienen zur Erfassung von binären Signalen aus der Prozessebene.

EJ2xxx | Digital-Ausgang

Die EtherCAT-Steckmodule EJ2xxx erzeugen binäre Signale und leiten diese zur Prozessebene weiter.

EJ3xxx | Analog-Eingang

Die EtherCAT-Steckmodule der Serie EJ3xxx verarbeiten unterschiedlichste analoge Signale.

EJ4xxx | Analog-Ausgang

Die EtherCAT-Steckmodule EJ4xxx geben analoge Signale mit den Pegeln 0 bis 10 V, ±10 V, 0 bis 20 mA und 4 bis 20 mA aus.

EJ5xxx | Winkel-/Wegmessung

Die EtherCAT-Steckmodule EJ5xxx sind für die Auswertung komplexer Signale von Absolut- und Inkrementalencodern vorgesehen.

EJ6xxx | Kommunikation

Mit den EtherCAT-Steckmodulen EJ6xxx wird das EJ-System zum universellen Gateway zwischen unterschiedlichen Systemen.

EJ7xxx | Kompakte Antriebstechnik

Die EtherCAT-Steckmodule der Serie EJ7xxx ermöglichen den direkten Anschluss verschiedenster Antriebstechnologien.

EJ8xxx | Signal Distribution Board

Die applikationsspezifische Leiterkarte (Signal Distribution Board) dient zum Aufstecken der EtherCAT-Steckmodule EJxxxx.

EJ9xxx | System

Die EtherCAT-Steckmodule EJ9xxx runden den Einsatz des I/O-Systems mit Netzteil-, Brems-Chopper- und Platzhaltermodulen ab.

EJxxxx-0090 | TwinSAFE SC

Mithilfe der TwinSAFE-SC-Technologie ist es möglich, Standardsignale für sicherheits­technische Aufgaben nutzbar zu machen.

EJx9xx | TwinSAFE

Mit der Integration von TwinSAFE wird die hohe Performance von EtherCAT nun auch für die Sicherheitstechnik verfügbar.

I/O-Expertise für die Serienproduktion: die EtherCAT-Steckmodule

Mit den EtherCAT-Steckmodulen der EJ-Serie bietet Beckhoff, als Spezialist für PC- und EtherCAT-basierte Automatisierungslösungen, die Möglichkeit, Serienfertigungen mit mittleren und hohen Stückzahlen deutlich effizienter umzusetzen. Die EtherCAT-Steckmodule EJxxxx basieren elektronisch auf dem bekannten EtherCAT-I/O-System und lassen sich aufgrund ihrer Bauform direkt auf eine Leiterkarte aufstecken. Die Leiterkarte als anwendungsspezifisches Signal-Distribution-Board verteilt Signale und Spannungsversorgung auf einzelne applikationsspezifische Steckverbinder, um die Steuerung mit weiteren Maschinenmodulen zu verbinden. Die aufwendige manuelle Einzeladerverdrahtung, wie im klassischen Schaltschrankbau üblich, wird durch das Anstecken von konfektionierten Kabelbäumen ersetzt. Die Stückkosten werden gesenkt und das Risiko der Fehlverdrahtung durch kodierte Bauteile auf ein Minimum reduziert.

Vorteile auf einen Blick

Die EtherCAT-Steckmodule basieren elektronisch auf den bekannten EtherCAT-Klemmen und stellen auch deren große Signalvielfalt, inklusive funktionaler Sicherheit (TwinSAFE), zur Verfügung. Die elektromechanische Konstruktion ermöglicht das direkte Stecken auf ein anwendungsspezifisches Signal-Distribution-Board mit ausgelagerter Verdrahtungsebene. Diese Leiterkarte verteilt die Signale und Spannungsversorgung auf einzelne applikationsspezifische Steckverbinder, um die Steuerung mit weiteren Maschinenmodulen zu verbinden. Die Kombination aus I/O-Modulen, Signal-Distribution-Board und vorkonfektionierten Kabeln setzt den Plug-and-Work-Gedanken konsequent um.

Die EJ-Module sind mit 12 x 55 x 66 mm extrem kompakt. Verglichen mit den EtherCAT-Klemmen sind sie – bezogen auf das Volumen – um fast 50% kleiner und optimieren so den Maschinen-Footprint. Kodierstifte an der Unterseite der EJ-Module bieten, in Verbindung mit Kodierlöchern im Signal-Distribution-Board, die Option, einen mechanischen Fehlsteckschutz zu realisieren. Während der Montage und im Servicefall kann das Fehlerrisiko so deutlich reduziert werden.

Auf dem Signal-Distribution-Board sind die steckbaren EJ-Module und die Steckerebene für Sensoren und Aktoren flexibel platzierbar. Die Entwicklung eines Signal-Distribution-Boards erfolgt durch den Anwender oder als kundenspezifische Lösung durch Beckhoff.

Mit den Leiterkarten im EJ-System steht ein vorgefertigtes und steckbares EtherCAT-I/O-System zur Verfügung. Kommunikation, Signalverteilung und Modulversorgung erfolgen über die Rückseite der Module und Leiterbahnen des Signal-Distribution-Boards.

Zugleich reduziert sich der Verdrahtungsaufwand deutlich: Auf dem Signal-Distribution-Board können sämtliche Anschlussarten mit vorkonfektionierten Kabeln und kodierten Steckern kundenspezifisch platziert werden. Die Fehlerwahrscheinlichkeit wird durch das Entfallen der konventionellen Verdrahtung reduziert; Arbeitsprozesse werden vereinfacht.

Die EtherCAT-Steckmodule bieten eine Alternative zum klassischen System der Einzeladerverdrahtung im Schaltschrank, da sie bei hohen Maschinenstückzahlen den Verdrahtungsaufwand, die Systeminstallationszeit und den Prüfaufwand reduzieren.

Mit dem EJ-System wird der Herstellungsprozess maximal beschleunigt und das Risiko von Verdrahtungsfehlern reduziert, wodurch Arbeitszeit und Kosten eingespart werden. Darüber hinaus ermöglicht es auch die Fertigung an unterschiedlichen Standorten weltweit mit minimalem Risiko, da durch die Automatisierung und Kodierung Fehler per Konzept vermieden werden.

Die EtherCAT-Steckmodule bieten eine Alternative zum klassischen System der Einzeladerverdrahtung im Schaltschrank, da sie bei hohen Maschinenstückzahlen den Verdrahtungsaufwand, die Systeminstallationszeit und den Prüfaufwand reduzieren.

Analog zum bekannten EtherCAT-I/O-System wurde auch das modulare TwinSAFE-System in die Bauform der EtherCAT-Steckmodule EJxxxx adaptiert. So stehen Module zur Verfügung, um sicherheitsrelevante Signale aufzunehmen, zu verarbeiten und sicher auszugeben. Die EJ6910 stellt, als dedizierte Sicherheitssteuerung, die neue Generation der Sicherheitssteuerung dar. Neben Boole'schen-Werten können mithilfe von zertifizierten Funktionsblöcken auch Analogwerte sicher verarbeitet werden, sodass auch sehr komplexe Sicherheitsapplikationen realisierbar sind.

Ein weiteres Highlight des TwinSAFE-Systems im Kontext der EtherCAT-Steckmodule ist die Integration der TwinSAFE-Logic-Funktionalität in alle weiteren TwinSAFE-Module. Das Modul EJ1957 mit 8 sicheren Eingängen und 4 sicheren Ausgängen kann aufgrund der integrierten Logic-Funktionalität genutzt werden, um eine vollständige Sicherheitsapplikation durch ein einziges Modul zu realisieren. Die Module mit integrierter Logic können natürlich weiterhin über FSoE mit anderen TwinSAFE-Modulen kommunizieren.

Der Einsatz von TwinSAFE-EtherCAT-Steckmodulen impliziert gewisse Anforderungen an das anwendungsspezifische Signal-Distribution-Board, um dieses für Sicherheitsapplikationen nutzen zu können. Dazu muss der Design-Guide „EJ-Backplane für TwinSAFE-Module“ befolgt werden. Die Programmierung der TwinSAFE-Applikation erfolgt mit dem TwinCAT-3-Safety-Editor.

Überall dort, wo das EJ-System von Beckhoff im Einsatz ist, lassen sich Anwendervorteile realisieren. Der minimierte Verdrahtungsaufwand reduziert Installationskosten. Kodierte Module und vorkonfektionierte Kabelbäume reduzieren Verdrahtungsfehler und Folgekosten für Korrekturen. Getestete Komponenten verbessern durch erhöhte Verfügbarkeit die Qualität der Maschine. Vorgefertigte Komponenten verkürzen die Maschinenlieferzeiten. Individuelle, kompakte Lösungen können auch bei geringem Platzangebot eingesetzt werden.