LösenAnheftenSchließen

Busklemmen

Produkte

BKxxxx | Buskoppler

Die Buskoppler sind das Bindeglied zwischen den modular erweiterbaren Busklemmen und den jeweiligen Feldbussystemen.

BCxxxx, BXxxxx | Controller

Die Busklemmen Controller BC und BX können als autarke Steuerung oder als intelligente Feldbusslaves eingesetzt werden.

KL1xxx | Digital-Eingang

Die Busklemmen KL1xxx dienen zur Erfassung von binären Signalen aus der Prozessebene.

KL2xxx | Digital-Ausgang

Die Busklemmen KL2xxx erzeugen binäre Signale und leiten diese zur Prozessebene weiter.

KL2xxx | Kompakte Antriebstechnik

Die Busklemmen KL2xxx bieten kompakte Antriebslösungen für Schritt- und DC-Motoren sowie für AC-Motor-Drehzahlsteller.

KL3xxx | Analog-Eingang

Die Busklemmen KL3xxx verarbeiten analoge Eingangssignale für Spannung, Strom, Temperatur und andere Messgrößen.

KL4xxx | Analog-Ausgang

Die Busklemmen KL4xxx geben analoge Signale mit den Pegeln 0 bis 10 V, ±10 V, 0 bis 20 mA und 4 bis 20 mA aus.

KL5xxx | Winkel-/Wegmessung

Die Busklemmen KL5xxx sind für die Auswertung komplexer Signale von Absolut- und Inkrementalencodern vorgesehen.

KL6xxx | Kommunikation

Mit den Busklemmen KL6xxx werden Busklemmenstationen zum universellen Gateway zwischen unterschiedlichen Systemen.

KL85xx | Handbedienung

Die Handbedienmodule KL85xx ermöglichen das Schalten, Steuern und Beobachten von Signalen, ohne dass der Schaltschrank geöffnet werden muss.

KL8xxx | Power

Die Powerklemme KL8001 bildet zusammen mit einem Leistungsschütz einen vollständigen dezentralen Motorstarter.

KL9xxx | System

Die Busklemmen KL9xxx vervollständigen das I/O-System durch Funktionen wie Einspeisen, Absichern und Filtern.

KLx9xx | TwinSAFE

Die sicheren I/Os und die TwinSAFE-Logic-Klemme können in beliebige Feldbussysteme integriert werden.

KLxxxx | Sonderklemmen

Das Busklemmenportfolio KLxxxx beinhaltet zudem ausgewählte Koppler- und Klemmentypen mit einer Software- oder Hardwaremodifikation.

Ein Grundbaustein für die Automatisierung

Das Beckhoff-Busklemmensystem, bestehend aus elektronischen Reihenklemmen, ist ein Grundbaustein für die Automatisierungstechnik. Das offene, feldbusneutrale I/O-System wird mittels Buskopplern oder Masterklemmen an mehr als 30 Feldbus- und Industrial-Ethernet-Systeme, wie PROFIBUS, PROFINET, CANopen oder BACnet, angebunden.

Mit einem breiten Spektrum an I/O-Komponenten zur Anbindung aller marktgängigen Sensoren und Aktoren deckt Beckhoff die Kommunikationswege zwischen Steuerung und Feldebene ab und komplettiert so seine durchgängige Steuerungs- und Antriebslösung. Im Mittelpunkt steht dabei die einfache Integration der offenen Steuerungstechnik. Das Produktportfolio umfasst mehr als 1.000 Busklemmen für über 100 verschiedene Signalarten.

Die Beckhoff Busklemmen werden in den verschiedensten Industriebereichen – vom Maschinenbau bis hin zur Gebäudeleittechnik – eingesetzt und haben sich aufgrund der einfachen Anlagenplanung, Verdrahtung, Inbetriebnahme und Instandhaltung erfolgreich bewährt.

Die Vorteile auf einen Blick

Senior Produktmanager Michael Jost präsentiert flexible I/O-Komponenten als Grundbausteine einer zuverlässigen Sensorik und Kommunikation für Edge Computing und Automatisierung.
Senior Produktmanager Michael Jost präsentiert flexible I/O-Komponenten als Grundbausteine einer zuverlässigen Sensorik und Kommunikation für Edge Computing und Automatisierung.

Die Beckhoff Busklemmen bilden ein offenes und feldbusneutrales I/O-System, bestehend aus elektronischen Reihenklemmen. Als Bindeglied zwischen den Busklemmen und dem Feldbus kommen Buskoppler zum Einsatz. Im Produktportfolio finden sich Buskoppler für PROFIBUS, CANopen, DeviceNet und viele weitere, gängige Feldbussysteme.

Neben Standard-I/O-Signalen umfasst das Produktportfolio auch Safety-I/Os für den kombinierten Einsatz von Sicherheitsfunktionen und I/O-Technik in einem System. Darüber hinaus sind Busklemmen für spezielle Aufgaben der Gebäudeautomatisierung oder zur Realisierung von Antriebslösungen verfügbar.

Alle Komponenten können einfach im Schaltschrank oder Klemmenkasten auf die Hutschiene aufgesteckt werden; über interne Klemmenkontakte werden Spannungsversorgung, Kommunikation und Feldspannungsverteilung beim Einrasten automatisch bereitgestellt.

Die feine Granularität der Busklemmen ermöglicht die bitgenaue Zusammenstellung der benötigten I/O-Kanäle. Die digitalen Busklemmen zum Erzeugen und Verarbeiten binärer Signale sind als 2-, 4-, 8- und 16-Kanal-Klemmen bzw. mit bis zu 64-Kanälen als Klemmenmodule ausgeführt. Die 16-Kanal-HD-Variante (High Density) vereint 16 digitale Ein- und Ausgangskanäle in einem Standardklemmengehäuse von nur 12 mm Breite

Die analogen Eingänge zur Verarbeitung analoger Signale aus dem Feld können verschiedenste Messgrößen, wie z. B. Strom, Spannung, Temperatur und Widerstand, verarbeiten. Neben der Signalart unterscheiden sich die Klemmen auch hinsichtlich der Signalauflösung und der Messunsicherheit. Im Bereich der analogen Ausgänge sind die Standardsignale ± 10 V, 0…10 V, 0…20 mA und 4…20 mA durchgängig als 1-, 2-, 4- oder 8-Kanal-Variante in einem Standardgehäuse erhältlich.

Auch für spezielle Messtechnikanwendungen, wie beispielsweise die Leistungsmessung, die Ansteuerung von Antrieben und die Auswertung verschiedener Encoder-Interfaces, bieten die Busklemmen umfassende Lösungsmöglichkeiten.

Die Busklemmen bilden ein feldbusneutrales I/O-System, indem die Buskoppler als Schnittstelle zwischen Feldbus und Busklemmen fungieren. Es stehen Buskoppler für folgende Bussysteme zur Verfügung:

  • EtherCAT, der Highspeed-Echtzeit-Ethernet-Feldbus
  • Lightbus, der schnelle Lichtwellenleiter-Feldbus
  • PROFIBUS DP/FMS, nach der europäischen Norm EN 50170
  • Interbus, der bereits seit 1987 auf dem Markt ist
  • CANopen, der Multimaster im Aktor-/Sensorbereich
  • DeviceNet, der Gerätebus mit CAN-Technologie
  • Modbus, der offene Feldbus
  • CC-Link, der Feldbus für den asiatischen Markt
  • SERCOS interface, der Antriebstechnik-Bus
  • RS232/RS485, das Netzwerk für die preisgünstige Lösung
  • Ethernet TCP/IP, der Netzwerkbus
  • EtherNet/IP, die Industrial-Ethernet-Lösung der ODVA
  • PROFINET, die Industrial-Ethernet-Lösung der PNO

Mit den Masterklemmen stehen Feldbusfunktionalitäten in Form einer Standardbusklemme
zur Verfügung. Dies ist besonders für Bussysteme von Vorteil, die als Subsystem in ein
übergeordnetes System integriert werden. Damit wird nur ein System für das Subsystem
und die übergeordnete Busanschaltung benötigt. Masterklemmen sind für
folgende Bussysteme verfügbar:

  • AS-Interface, der Sensor-/Aktorbus für die untere Steuerungsebene
  • IO-Link, die Schnittstelle für intelligente Sensoren und Aktoren
  • KNX/EIB, LON, DALI, MP-Bus, M-Bus, SMI und Enocean, die Kommunikationsstandards in der Gebäudeautomatisierung

Mit verschiedenen Anschlussoptionen erlaubt das Busklemmensystem eine optimale Anpassung an die jeweilige Anwendung. Die Busklemmen vom Typ KLxxxx enthalten Elektronik und Anschlussebene in einem Gehäuse.

Im Unterschied dazu verfügen die Busklemmen vom Typ KSxxxx über eine steckbare Anschlussebene, sodass im Servicefall die gesamte Verdrahtung als ein Stecker von der Gehäuseoberseite abgezogen werden kann.

Mithilfe der Beckhoff Busklemmen können Schaltschränke und Klemmenkästen wirtschaftlich gebaut werden. Die Busklemmen lassen sich mit ihren Abmessungen perfekt in Klemmenkästen integrieren. Die Kontaktierung erfolgt beim Einrasten, ohne einen weiteren Handgriff. Dabei bleibt jede Klemme einzeln austauschbar und lässt sich auf eine Normprofilschiene aufsetzen. Die flexiblen Leiteranschlusstechniken ermöglichen den Einsatz der Busklemmen in fast allen Anwendungen ohne weitere Verdrahtungsarbeiten. Die Ausführung in 3-Leitertechnik, optional ergänzt durch einen Schutzleiteranschluss, ermöglicht den direkten Anschluss von Sensoren und Aktoren an der Klemme.