LösenAnheftenSchließen

Stromversorgungen

Produkte

PS1000

1-phasige Hutschienen-Netzteile für kleine und kostenoptimierte 24-V-Anwendungen.

PS2000

1-und 3-phasige Hutschienen-Netzteile in kleiner Bauform, einsetzbar für die gängigsten Anwendungen.

PS3000

1- und 3-phasige Hutschienen-Netzteile, flexibel einsetzbar für anspruchsvolle Anwendungen.

PS9000

Puffer- und Redundanzmodule erweitern den Funktionsumfang der Stromversorgungen.

Stromversorgungen für 24 V und 48 V DC

Produktmanager Christian Jürgenhake stellt die Geräteserien und Einsatzgebiete vor.
Produktmanager Christian Jürgenhake stellt die Geräteserien und Einsatzgebiete vor.

Das umfassende Stromversorgungsportfolio bietet 1- und 3-phasige Hutschienen-Netzteile mit Ausgangsströmen von 2,5 A bis 40 A: von der Baureihe PS1000 für kleine und kostenoptimierte Anwendungen über die Baureihe PS2000 zur Realisierung der gängigsten Standardanwendungen bis hin zur Baureihe PS3000 für anspruchsvolle 24- und 48-V-DC-Anwendungen. Alle Baureihen überzeugen mit durchgängig hohen Wirkungsgraden und geringem Wärmeverlust. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Lebensdauer und Zuverlässigkeit der Netzteile aus, sondern auch auf die Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit sowie die reduzierten Energiekosten.

Das Portfolio bietet neben 1- und 3-phasigen Geräten für 24 V DC auch Varianten für 48 V DC. Das Leistungsspektrum reicht von 2,5 A bis 40 A, kurzzeitig können sogar bis zu 1,44 kW Leistung bereitgestellt werden. Ausgangsseitig arbeiten die Hutschienen-Netzteile nach der UI-Kennlinie. Je nach Variantentyp sind der Hiccup-Modus sowie Extra-Power und das sichere Auslösen von Sicherungen Bestandteile der Netzteilfunktionalität. Dies ermöglicht das Starten von schweren Lasten und schützt Maschinen und Anlagenteile im Fehlerfall zusätzlich. Aufgrund des Weitbereichseingangs ist ein weltweiter Einsatz möglich. Die Stromversorgungen können auch in speziellen Branchen eingesetzt werden; so kann beispielsweise die Halbleiterindustrie mit der SEMI-F47-Anforderung und der Schiffbau mit der DNV/GL-Zulassung bedient werden. Ein Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (Class I Division 2, IECEx und ATEX) ist ebenfalls möglich.

Vorteile auf einen Blick

Der Wirkungsgradwert beschreibt das Verhältnis von Eingangsleistung zu Ausgangsleistung einer Stromversorgung. Die Differenz zwischen Eingangs- und Ausgangsleistung wird als Verlust in Wärme umgewandelt. Hohe Wirkungsgrade bedeuten einen geringen Wärmeverlust, eine lange Lebensdauer und eine hohe Zuverlässigkeit.

Die Beckhoff-Stromversorgungen überzeugen mit hohen Wirkungsgraden von bis zu 96,3 %. Der geringe Wärmeverlust schont alle Komponenten im Schaltschrank und reduziert die Energiekosten. Je höher der Wirkungsgrad, desto kleiner können die Geräte dimensioniert werden. Auf dieser Grundlage bietet Beckhoff ein Portfolio an Stromversorgungen mit durchgängig platzsparenden und kompakten Gehäusen.

Beim Einsatz von Stromversorgungen ist hohe Langzeit-Zuverlässigkeit ein wichtiges Merkmal. Die Beckhoff-Stromversorgungen erfüllen diesen Anspruch, indem sie nach einem besonderen elektronischen Prinzip entwickelt werden. Hier wird auf einen speziellen Aufbau mit guten konvektionskühlenden Eigenschaften gesetzt. Somit werden Bauteile weniger thermisch belastet und erreichen eine lange Lebensdauer. Zusätzlich können weniger stark belastete Bauteile ihre technischen Kennwerte halten, was sich positiv auf die Zuverlässigkeit auswirkt und ein echtes Qualitätsmerkmal der Beckhoff-Stromversorgungen ist. Jedes einzelne Gerät wird entsprechend getestet, um frühzeitige Ausfälle auszuschließen (100 % Kontrolle).

Weltweit unterschiedlich starke Netzspannungen stellen hohe Anforderungen an Stromversorgungen. Für einen problemlosen weltweiten Einsatz sind die Beckhoff-Stromversorgungen mit sogenannten Weitbereichseingängen ausgestattet. So haben beispielsweise die meisten 1-phasigen Stromversorgungen einen großen Eingangsspannungsbereich von 100…240 V AC für 50 bis 60 Hz.

Das Feature der Extra-Power beschreibt die erlaubte Überlastung der Stromversorgung.
Es wird in zwei Kategorien unterschieden:

  • dauerhafte Ausgangsleistung, bis zu 120 %
  • Ausgangsleistung für 4 Sekunden, bis zu 150 %

Vorteilhaft ist dies für Lasten mit einem wechselhaften Strombedarf. Dynamische Lastspitzen der Verbraucher werden von der Extra-Power bedient und abgefangen. Zusätzlich können Motoren mit hohen Anlaufströmen oder Verbraucher mit großen Eingangskapazitäten gestartet werden.

Die Lastkreise im 24-V-DC-Umfeld sind häufig einzeln mit Leitungsschutzschaltern oder Sicherungen geschützt. Bei einem Kurzschluss in einem Stromkreis benötigt die Sicherung oder der Leitungsschutzschalter eine gewisse Menge an Überstrom, um rechtzeitig zu öffnen. Diese Ströme werden als Spitzenströme bezeichnet. Sie stehen für einige Millisekunden zur Verfügung und sind um ein Vielfaches höher als der Nennstrom.

Die Beckhoff-Stromversorgungen der Serien PS2000 und PS3000 sind in der Lage, mit dem Spitzenstrom eine präzise Sicherungsauslösung zu bewirken. Zusätzlich unterstützt der Spitzenstrom beim Starten von stromintensiven Lasten, wie Magnetspulen, Pneumatikmodulen oder Schützen.

Spezielle Lasten, wie bremsende Motoren oder Induktivitäten, können eine Spannung im Anwendungsverlauf zur Stromversorgung zurückspeisen. Die Beckhoff-Stromversorgungen sind bezüglich dieser sogenannten Rückspeisungen beständig und reagieren ohne Fehlfunktionen. Durch entsprechend hoch-dimensionierte Ausgangskondensatoren sind die Netzgeräte besonders für Motion-Anwendungen geeignet.